Hinweise auf Anschlagsvorbereitungen gegen französische Kernkraftwerke

deutschelobby

Seit Anfang Oktober 2014 werden französische Kernkraftwerke des nationalen Strommonopols Eléctrícité de France (EDF) wiederholt nächtens von Minidrohnen unbekannter Herkunft überflogen.

Oft erhielten fünf oder sechs KKW gleichzeitig solch ungebetenen Besuch. Insgesamt 15 KKW waren davon nach offiziellen Angaben in jüngster Zeit betroffen. Darunter befindet sich auch das KKW im elsässischen Fessenheim am RheinKKW im elsässischen Fessenheim am Rhein in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze.

Allem Anschein nach handelt es sich dabei um koordinierte Aktionen. Deutsche Medien haben das alles bislang verschwiegen. Und bislang hat sich niemand zu den Erkundungsflügen mit den Drohnen bekannt.

Es geht um die Transformatoren

Zwar sind die französischen Kernkraftwerke längst mit Radaranlagen ausgerüstet, die verdächtige Flugbewegungen melden und Abwehrmaßnahmen auslösen können.

Bruno Comby, ein an der Elitehochschule École Polytechnique ausgebildeter Nuklearingenieur, der früher bei EDF arbeitete und heute in Paris an der École Nationale Supérieure de Techniques Avancées lehrt, hält die Drohnenflüge nicht für harmlos. Er sieht in ihnen Vorbereitungen…

Ursprünglichen Post anzeigen 316 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s